Skip to main content

Fast ein Jahr ist es her, dass Clubpräsident Frank Mischlich die Jubiläumsveranstaltung des Porsche Club Nürburgring Corona-bedingt absagen musste. Nun steht der neue Termin fest: Der 9.-10. Oktober 2021, während des Finalwochenendes der deutschen Langstreckenmeisterschaft.

Im großen Rahmen wollte der Club 2020 das 60-jährige Jubiläum feiern. Dabei war für Frank Mischlich und seine Vorstandskollegen klar: „Wenn wir ein Fest veranstalten, dann eines, bei dem der Motorsportfunke überspringt, etwas, das den Geist des Nürburgrings atmet.“ Denn der Club ist untrennbar mit dem Nürburgring verbunden. „Wir leben den Ring. Wir sind Teil der eingeschworenen Ring-Gemeinschaft“, beschreibt Mischlich die einzigartige Verbindung eines Porsche Clubs mit einer der bekanntesten und gefürchtetsten Rennstrecken der Welt.

Der Club und der Nürburgring: Welcher Club hat schon die Möglichkeit von lockeren Afterwork-Drivings auf der Nordschleife? Und zwar so oft er will. Aber auch so ist der Club als fester Bestandteil am Ring gesetzt. Bei den Nürburgring Classics und dem AvD-Oldtimer-Grand-Prix ist er im Fahrerleger mit einem Clubstand vertreten und ist bei jedem VLN-Rennen an der Organisation beteiligt.

Somit stand fest: Wenn gefeiert wird, dann in der guten Wohnstube des Clubs: auf dem Ring. Vor drei Jahren begann der Club mit den Jubiläumsplanungen. Geschäftsführer Mirco Markfort von der Nürburgring GmbH und die Verantwortlichen der VLN-Langstrecken-Rennserie waren von Mischlichs Plan begeistert und sind bis zum heutigen Tag und darüber hinaus Feuer und Flamme für die Club-Veranstaltung. „Und so konnten wir für 2020 in diesem Dreieck Club-Ring-VLN ein komplettes Jubiläumswochenende planen“, sagt Mischlich. Inklusive der Idee, im Rahmen des VLN-Rennens mit 500 Porsche Sportwagen auf die Strecke zu gehen. „So etwas hat es auch noch nicht gegeben“, freut sich Mischlich noch heute über den angepeilten Rekord-Coup.

420 Anmeldungen hatte der Club im März 2020 für sein Jubiläumswochenende erhalten. Die Resonanz war riesig und die Anmeldungen gingen von Clubs aus ganz Europa ein. Aus den Vereinigten Arabischen Emiraten fragte der UAE-Clubpräsident höflich an, ob der Club als Gast mit fünf eingeflogenen Fahrzeugen willkommen sei. „Selbst aus dem Porsche Club of America hatten wir Anmeldungen“, erinnert sich Mischlich. Damals zeichnete sich also ein durch und durch internationaler Event ab. Doch dann folgte die Absage (wir berichteten).

„Wer sich für 2020 angemeldet hatte, kann nun die Anmeldung in eine Vormerkung umwandeln“, verkündet Mischlich stolz auf den neuen Termin im voraussichtlich sicheren Spätherbst des zweiten Corona-Jahres. „Seit dem 16. Januar 2021 ist die Anmeldeplattform wieder geöffnet.“ Für Frank Mischlich geht es in die nächste Runde.

Wie wird das also sein, im Jahr 60+1? „Wir setzen die Veranstaltung genau so um, wie wir sie 2020 geplant hatten, und zwar mit drei Veranstaltungsorten: Wir haben das komplette historische Fahrerlager für uns und zeigen eine Ausstellung über die Geschichte des Clubs, von Porsche und des Nürburgrings in den letzen 60 Jahren“, erzählt der Clubpräsident. „Hier haben wir unsere Centerstage, eine Band wird spielen, wir konnten Klaus Lambert, den berühmten Nürburgring-Streckensprecher gewinnen, der mit namhaften Porsche Rennfahrern und Porsche Prominenz Interviews führen wird.“

Da ein äußerst eng getaktetes Rennwochenende mit sehr vielen Fahrzeugen auf der Strecke und vor Ort geplant ist, steht als Parkplatz das heutige Fahrerlager zur Verfügung. „So sind alle Teilnehmer jederzeit nahe bei ihren Fahrzeugen.“ Selbst einen Pit Walk haben die Veranstalter mit ihren Gästen vor – sprich: „Wir dürfen mit den Teilnehmern in die Startaufstellung der VLN, wir dürfen durch die Boxengassen und in die Startaufstellung gehen. Auch dürfen die Gäste während des Rennens überall hin; die Tickets haben Gültigkeit für den kompletten VLN-Betrieb und alle geöffneten Tribünen.

Das absolute Highlight des Wochenendes steht aber an, wenn die Teilnehmer mit ihren Porsche Sportwagen auf den Ring gehen. „Das wird für die Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis.“ Anschließend geht es im Ringboulevard mit der Abendveranstaltung auf die Zielgerade.

Sonntag ist dann Familientag im Fahrerlager für einen guten Zweck mit Charity. Ohne Eintritt, dafür aber mit Losen und „Ich war dabei“-T-Shirts. Der Club hat dafür gesorgt, dass alle Jubiläumsgäste gegen eine geringe Spende, die der Kinderkrebshilfe Gieleroth e.V., der Organisation FASTA und Fly and Help zugutekommt, am „freien Fahren“ auf der Nordschleife teilnehmen können.

Wir drücken dem Porsche Club Nürburgring die Daumen, dass alles wie geplant umgesetzt werden kann. Für uns gilt: absolute Teilnahmepflicht! Das wird einer der Highlight-Clubevents 2021 werden. Dafür steht der Porsche Club Nürburgring auch mit seinem Namen.

Informationen zur Veranstaltung:
www.60-jahre-pcn.de

Zurück

Aktuelles