Skip to main content

TAG Heuer und Porsche, eine innige Freundschaft …

Manche sagen, Gegensätze ziehen sich an. Geht es dabei um Magnetfelder, sind wir geneigt, zuzustimmen. Wenn es um langfristige Partnerschaften geht, die Geschichte schreiben, sind wir der Meinung, dass das Erfolgsrezept vor allem eine gemeinsame Philosophie ist. Wie alle großen Seelenverwandten sind auch TAG Heuer und Porsche von einem entschiedenen Willen geprägt.

Let's Be Friends ...

Die Allianz zwischen beiden Marken hat nicht nur bewiesen, dass wir zusammen mehr sind als die Summe unserer Teile – sondern auch, dass zwei Unternehmen mit einer gemeinsamen Leidenschaft für Innovation, Präzision und Geschwindigkeit die Kunst der Zusammenarbeit zu neuen Höhen führen können.

Nach Jahrzehnten, in denen sich unsere legendären Marken immer wieder begegneten, haben wir den Sprung gewagt: Seit dem 4. Februar 2021 sind TAG Heuer und Porsche in einer Partnerschaft vereint, die sich in vielerlei Hinsicht wie ein natürliches weiteres Kapitel ihrer gemeinsamen Geschichte anfühlt. Mit einer gemeinsamen Motor- und Rennsport-DNA sind beide wie füreinander geschaffen – von Sponsoring, über partnerschaftlichen Aktivierungen bis hin zur Entwicklung außergewöhnlicher Produktinnovationen blicken wir gemeinsam in eine rosige Zukunft.



Marken von höchstem Ansehen ...

Porsche und TAG Heuer sind beide im Herzen Avantgardisten, die schon immer die Grenzen von Leistung erforscht haben. Niemals zufrieden mit dem Status quo, stets auf der Suche nach der nächsten Innovation. Nur das Beste ist gut genug. Es ist ein „Geist“, der schwer in Worte zu fassen ist, aber wir denken, dass TAG Heuer CEO Frédéric Arnault es gut zum Ausdruck brachte, als er sagte,

„TAG Heuer und Porsche haben natürlich eine gemeinsame Geschichte und gemeinsame Werte, aber noch wichtiger ist, dass wir eine gemeinsame Mentalität haben.“

Seit mehr als einem halben Jahrhundert kreuzen sich die Wege dieser beiden Marken, die jeweils für sich einen Ruf für Spitzentechnologie, starkes, unabhängiges Denken und hervorragendes Design erarbeitet haben.
Detlev von Platen, Mitglied des Vorstandes Vertrieb und Marketing der Porsche AG, führt aus:

„Wir bringen das zusammen, was unsere Kunden an uns beiden am meisten lieben: authentisches Erbe, spannende Sportevents, einzigartige Erfahrungen und die Erfüllung von Träumen. Wir beide streben danach, für unsere Anhängerschaft einen gewissen Zauber zu schaffen. Und genau darauf freuen wir uns.“

Lediglich der Anfang einer wunderbaren Freundschaft ...

Um zu verstehen, wo genau diese gemeinsamen Wurzeln einst entstanden, gehen wir zurück in die Zeit der Gründung unserer Unternehmen durch zwei Autodidakten: Edouard Heuer und Ferdinand Porsche. Beide waren wegweisende Visionäre, deren Kreationen ihre jeweiligen Branchen für immer veränderten. Heuer war für den ersten Chronographen in Serienproduktion verantwortlich, während Porsche den Radnabenelektromotor erfand. Beide wurden auf der Pariser Weltausstellung mit Medaillen ausgezeichnet: Heuer im Jahr 1889, Porsche im Jahr 1900.

Ferdinand Anton Ernst, der Sohn von Ferdinand Senior, trat 1931 in das Ingenieurbüro seines Vaters ein und gründete 1948 die Automobilmarke Porsche. Innerhalb weniger Jahre sollte der Name Porsche mit Rennsporterfolgen auf der ganzen Welt in Verbindung gebracht werden, darunter ein Klassensieg bei der Carrera Panamericana 1954. Zu Ehren dieses Rekords trägt der stärkste Motor von Porsche bis heute den Namen „Carrera“.

Der Urenkel von Edouard Heuer, Jack, leitete das Familienunternehmen über Jahrzehnte. Er schuf 1963 den ersten Heuer Carrera Chronographen, mit dem Autofahrer selbst in hitzigen Rennen die Zeit auf einen Blick ablesen konnten. Und so trafen sich die beiden Unternehmen zum ersten Mal im Geiste der „Carrera“ (oder „Rennen“), wobei jede Inkarnation zum Synonym für Ehrgeiz, Geschwindigkeit und vor allem technische Spitzenleistung wurde.



Erinnerungen aus Monaco ...

Die erste TAG Heuer Monaco, die 1969 vorgestellt wurde, war eine von Jack Heuer konzipierte Uhr; der erste wasserdichte Automatikchronograph mit quadratischem Gehäuse, dessen Name eine Hommage sowohl an den Grand Prix von Monaco als auch die Rallye Monte Carlo ist. Letztere gewann Porsche drei Jahre infolge, von 1968 bis 1970, mit seinem charakteristischen 911er-Modell. Genauso wie der 911 die Autowelt revolutionierte, brach die Heuer Monaco – mit ihrem unverwechselbaren Gehäuse, dem blauen Metallic-Zifferblatt, dem roten Sekundenzeiger und der neu positionierten Krone – mit den Konventionen der traditionellen Uhrmacherei.

Jack untermauerte die Verbindung von Heuer zu Porsche durch einen Sponsoring-Deal mit dem Schweizer Rennfahrer und Porsche-Händler Jo Siffert weiter. Die Beziehung aber wurde weit mehr als eine reine Werbevereinbarung. Schon bald waren Heuer Uhren im Formel-1-Fahrerlager allgegenwärtig. Zudem trug der Schauspieler Steve McQueen das Heuer Logo während der Dreharbeiten zu Le Mans 1970, in dem er einen Porsche 917 fuhr, auf seinem Rennanzug. Der legendäre US-amerikanische Schauspieler sagte damals: "Ich fahre das gleiche Auto wie Jo Siffert und möchte den gleichen Anzug tragen wie er.“



Starten Sie die Motoren ...

Kurz nachdem aus Heuer TAG Heuer wurde, arbeitete Porsche in den 1980ern mit der Uhrenmanufaktur bei der Entwicklung und Produktion des TAG-Turbo-Motors zusammen. Dieser ermöglichte es dem Team McLaren, mit Niki Lauda und Alain Prost am Steuer drei Formel-1-Weltmeistertitel zu gewinnen. Im Jahr 1999 wurde die Zusammenarbeit noch intensiver – von den Wettbewerben Porsche Carrera Cup und Supercup bis hin zur Endurance World Championship. Als Gründungspartner steigerte TAG Heuer auch den Bekanntheitsgrad der Formel-E-Meisterschaft. Als Porsche zudem sein eigenes Formel-E-Team gründete, wurde TAG Heuer 2019 Titelpartner und Zeitnehmer.



Das Beste steht uns noch bevor ...

In diesem Jahr ist unsere „wunderbare Freundschaft“ zu einer offiziellen Markenpartnerschaft geworden, die mit einer Special Edition geehrt wird: Die TAG Heuer Carrera Porsche Chronographen wurden zur Feier der Kooperation zweier legendärer Marken herausgebracht. Als Hommage an unser gemeinsames Erbe auf und abseits der Rennstrecke bietet der neue Chronograph einen Vorgeschmack auf das, was uns noch bevorsteht.



Dieser emblematische Zeitmesser, der auf dem Design der TAG Heuer Carrera Sport Chronograph beruht, ist ein exklusives Beispiel für Koordination, Kooperation und Zusammenarbeit und bietet eine Reihe von Merkmalen, die von der Ästhetik von Porsche inspiriert sind. Der Porsche-Schriftzug ist auf der Lünette eingraviert, eine unverwechselbare Schriftart, die auch bei den Indizes zum Einsatz kommt. Die Porsche-Farben Rot, Schwarz und Grau, die ebenso an historische Heuer-Modelle erinnern, sind in die gesamte Uhr integriert. Die durch den durchsichtigen Gehäuseboden sichtbare Schwungmasse wurde als Hommage an das berühmte Porsche-Lenkrad neu gestaltet und mit „Porsche“ und „TAG Heuer“ bedruckt.


Vor- und aufwärts ...

Auch wenn die offizielle Partnerschaft zwischen TAG Heuer und Porsche gerade erst die Startlinie verlassen hat, richten wir unseren Blick bereits nach vorne. Im Rückspiegel? Fast ein Jahrhundert gemeinsame Geschichte, Leidenschaft und Leistung, die zwei der spannendsten Luxusmarken der Welt prägten. Dies ist keine gewöhnliche Partnerschaft – es ist eine Freundschaft, die sich von der ursprünglichen Vision unserer Gründerfamilien bis hin zur Revolution des Motorsports erstreckt. Von einem Freund zum anderen. Wir können es kaum erwarten, zu sehen, was die Zukunft bereithält.

Zurück

Aktuelles